Ausgrenzungen entgegnen : Handlungsstrategien von Migrantinnen und Migranten in Ausweisprozessen im Kanton Genf um 1900

Author(s) : Irma Gadient

Source : http://doi.org/10.5169/seals-515039

Abstract:

« Im April 1901 wandte sich der aus Mantua stammende italienische Staatsangehörige Federico Göll schriftlich an den Genfer Staatsrat. Er war zusammen mit seiner fünfköpfigen Familie von den Genfer Behörden soeben mit einer Ausweisungsverfügung belegt worden und versuchtemit einiger Verzweiflung, diese Entscheidung abzuwenden. »

 

 

Die Entwicklung von Organisations- und Teamstrukturen zur Integration von Flüchtlingen: Zwei Fallbeispiele aus der Schweiz

Author(s) : Antje Barabasch, Seraina Leumann, Ursula Scharnhorst

Source : https://doi.org/10.1007/s11612-016-0336-4

Abstract:

« Der Artikel widmet sich den organisationalen und teambezogenen Herausforderungen der Flüchtlingsintegration in der Schweiz aus der Perspektive der Akteure in Organisationen, die diese Aufgabe täglich wahrnehmen. Auf der Basis von Interviews mit Mitarbeitenden der Zürcher Fachorganisation AOZ sowie der Fachstelle Integration in Graubünden wird die Herausbildung und Funktionsweise unterschiedlicher Organisationsstrukturen erörtert und hinsichtlich ihrer Adaption an strukturelle Bedingungen der Region sowie spezifische Anforderungen der ankommenden Flüchtlinge analysiert. Dabei werden vor allem Maßnahmen zur beruflichen und sozialen Integration kritisch betrachtet. Die beiden Organisationen wurden gewählt, weil erstere in der Schweiz sehr etabliert ist und bereits seit mehr als 30 Jahren in der Flüchtlingsintegration tätig ist und letztere besonders erfolgreich Flüchtlinge bei der Integration in den ersten Arbeitsmarkt unterstützt hat. Zahlreiche Herausforderungen, die sich für Flüchtlinge bei der Ankunft in der Schweiz stellen, erfordern unterschiedliche zielgerichtete Angebote (Sprachförderung, kulturelle Integration, psychologische Betreuung etc.). Um dieses Spektrum koordiniert bedienen zu können, sind ausgewogene Teamstrukturen erforderlich. Die Ergebnisse zeigen, dass sich die beiden Organisationen trotz nahezu identischem Aufgabenbereich in ihrer Struktur, Aufgabenverteilung und Integration in Netzwerke maßgeblich unterscheiden. »
Schlüsselwörter : Flüchtlinge, Soziale und berufliche Integration, Organisations- und Teamstrukturen 

The article is concerned with the organizational and team-related challenges of integration of refugees in Switzerland from the perspective of the actors in organizations who assume this task in their daily work. Based on interviews with employees of the Zürcher Fachorganisation AOZ and the Fachstelle Integration Graubünden the development and functionality of different organizational structures will be discussed and analyzed with regard to their adaptation to structural conditions of the region as well as specific requirements of the arriving refugees. Particular consideration is given to measures of social and professional integration. The two organizations were chosen because the former is well established in Switzerland and has been active in the integration of refugees for more than 30 years and the latter has been particularly successful in assisting refugees to get a placement in the primary labor market. Numerous challenges of newly arriving refugees in Switzerland require different targeted services (language training, cultural integration, psychological support, etc.). In order to meet these requirements coordinated, balanced team structures are required. The results show that the two organizations differ considerably in their structure, distribution of tasks and integration into networks despite almost identical remits.

Keywords : Refugees, Social and professional integration, Organizational and team structures