Dynamiken zwischen Citizenship und Arbeitsverhältnissen von Geflüchteten mit unsicherem Aufenthaltsstatus. Eine Untersuchung in gastronomischen Betrieben der Schweiz

Author(s) : Jacqueline Kalbermatter, Sebastian Schief

Source : https://doi.org/10.5771/0038-6073-2019-2-144

Abstract:

« Der Artikel diskutiert, inwiefern das Arrangement aus Migrationsrecht, Sozialpolitik und Arbeitsmarktzugang besonders ausgeprägte Unsicherheiten in der Lebens- und Arbeitsrealität von Geflüchteten in der Schweiz hervorbringt. Dies wird am Beispiel der Situation von geflüchteten Arbeiter_innen mit unsicherem Aufenthaltsstatus im Hotel- und Gaststättengewerbe gezeigt. Wir argumentieren, dass sich diese Gruppe von Migrant_innen auf der Basis asylpolitischer Regulierungen weitgehend mit der Exklusion von Rechten konfrontiert sieht. Gleichzeitig erfahren sie aufgrund ihrer aufenthaltsrechtlichen Situation spezifische Ein- und Ausschlussprozesse in Bezug auf den Arbeitsmarkt. Darum rücken wir Arbeitsverhältnisse von Geflüchteten als konstitutives Element in den Mittelpunkt der Analyse von Citizenship-Politiken und untersuchen zudem innerbetriebliche Aushandlungen von Citizenship sowie entsprechende Praktiken von Geflüchteten. Für die Untersuchung wurde ein dreistufiges Datenerhebungsverfahren herangezogen. Die Kombination methodischer Zugänge – problemzentrierte Interviews, teilnehmende Beobachtung in einem Betrieb sowie informelle Interviews – gestattet es, Citizenship-Politiken im Zusammenhang der Arbeitsverhältnisse von Geflüchteten mit unsicherem Aufenthaltsstatus zu analysieren. Es zeigt sich, dass geflüchtete Arbeiter_innen auf der Basis fehlender Rechte und damit einhergehenden betrieblichen Citizenship-Politiken mit spezifischen Formen der Disziplinierung innerhalb der untersuchten Betriebe konfrontiert sind. Sie bringen die strategische Bereitschaft auf, Disziplinierungen und Arbeitsbedingungen zu dulden, um im Gegenzug in ihrem Kampf um Citizenship-Rechte einen stabilen Aufenthalt in der Schweiz zu erreichen. »

Abstract

« The article discusses to what extent the arrangement of migration policy, social policy and access to the labor market of Switzerland generates pronounced insecurities in the living and working reality of refugees. We analyze this by way of example of the situation of refugees with a precarious residence permit status working in the hotel and catering industry. We bring forward the argument that this group of migrants is confronted with the exclusion of rights because of the Swiss asylum policies. At the same time, the refugees face specific processes of inclusion and exclusion within the labor market because of their residence status. On account of this, we bring working conditions of refugees into the center of the analysis of citizenship policies as a constitutive element. Moreover, we analyze intra-company negotiations of citizenship as well as the according practices of refugees. The analysis of our research questions is based on a three-step data collection procedure. The combination of different methodological approaches – problem-centered interviews, participatory observation within the companies, and informal interviews – allows for an in-depth analysis of the relationship between citizenship policies and the working conditions of refugees with a precarious residence permit status. We show that refugee workers are confronted with specific forms of disciplinary actions because of a lack of rights and accompanied intra-company citizenship policies. The workers accept the disciplinary actions and working conditions in order to acquire permanent residence in Switzerland in their struggle for citizenship rights. »

Répondre

Entrez vos coordonnées ci-dessous ou cliquez sur une icône pour vous connecter:

Logo WordPress.com

Vous commentez à l'aide de votre compte WordPress.com. Déconnexion /  Changer )

Photo Google

Vous commentez à l'aide de votre compte Google. Déconnexion /  Changer )

Image Twitter

Vous commentez à l'aide de votre compte Twitter. Déconnexion /  Changer )

Photo Facebook

Vous commentez à l'aide de votre compte Facebook. Déconnexion /  Changer )

Connexion à %s